UmPARKen – vom Parkplatz zum Park: Neuer Nachbarschaftsgarten und grüner Treffpunkt am Bielingplatz in St. Johannis

Einladung zum Pressetermin am Dienstag 26.10.2021 um 17 Uhr

Lange gibt es die Idee, am Bielingplatz für mehr Aufenthaltsqualität zu sorgen. Schon vor Jahren haben sich Bürger*innen zum AK Bielingplatz zusammengeschlossen und intensiv dafür eingesetzt. Jetzt soll genau das endlich umgesetzt werden! Bluepingu e.V. darf den östlichen Teil des Bielingplatzes zwischennutzen und zusammen mit den Nachbar*innen im Viertel einen Gemeinschaftsgarten errichten.

Der Aufbau des Gartens hat Mitte September begonnen, die Hochbeete stehen bereits. Die beiden Bluepingu-Projekte Essbare Stadt Nürnberg und SDGs go local haben den Weg für die Verwandlung vom Parkplatz zum Park bereitet. Die wichtigste Rolle aber haben diejenigen inne, die ihren neuen Treffpunkt gemeinsam planen, gestalten und aufbauen und für den Gemeinschaftsgarten Verantwortung übernehmen: die Bewohner*innen des Stadtviertels, die Nachbar*innen des Bielingplatzes.

Die Landschaftsarchitektin Andrea Maria Bartsch gestaltete den offenen Planungsprozess mit der Nachbarschaft. Unterstützt wird das Vorhaben von mehreren Stadträt*innen und der Stadtverwaltung. Bei der Materialbeschaffung unterstützte außerdem das Referat für Umwelt und Gesundheit. Mit Vischers Kulturladen besteht im SDGs go local-Projekt schon länger eine enge Kooperation. In Planung sind nachbarschaftliche und kulturelle Veranstaltungen am neuen Begegnungsort „Gemeinschaftsgarten Bielingplatz“. Auch Bildungsprojekte sind geplant: Das erste Seminar für Studierende der Universität Bayreuth fand bereits vor Ort statt. 

Die vielen praktischen Ideen aus dem Planungsprozess zeigen, wie die Stadt zur Schwammstadt werden, Regenwasser genutzt und urbanes Grün zur Kühlung im Sommer beitragen kann. Gleichzeitig entsteht ein Ort für Menschen, wo Pflanzen wachsen, Nachbar*innen sich besser kennenlernen, Erholungssuchende Entspannung sowie Insekten und Vögel Nahrung finden können. Menschen teilen ihr Wissen rund um den Anbau von Nahrungsmitteln. Geplant ist neben dem Sammeln von Regenwasser für die Wasserversorgung auch eine kleine Outdoor-Küche, mit der bei Bildungsveranstaltungen aus den vor Ort wachsenden Lebensmitteln gemeinsam gekocht und genossen werden kann. Der Ort ist offen für alle! 

Mit dem Projekt unterstützen wir die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele in Nürnberg, insbesondere die SDGs 3, 4, 6, 11, 13 und 15.

Hintergrund zum Standort

Der Parkplatz am östlichen Bielingplatz soll in eine grüne Parkfläche umgewandelt werden. Nach Auskunft des Planungs- und Baureferats wird die Umsetzung noch eine Weile dauern. Bis dahin wird jedoch schon mal – wie zur Probe – für die Zwischennutzung „umgeparkt“.

Über Essbare Stadt Nürnberg

Das Projekt Essbare Stadt Nürnberg hat sich zum Ziel gesetzt, auf öffentlichen Flächen in Nürnberg essbare Pflanzen wachsen zu lassen. Bürger*innen werden unterstützt, Gemeinschaftsgärten auf urbanen Flächen mitten in der Stadt anzulegen. Bei der Planung und Gestaltung bringen Anwohner*innen ihre Ideen und Wünsche ein, damit der Ort für sie attraktiv wird und sie sich gern dort aufhalten. Die Flächen sind frei zugänglich und "von allen für alle": Im Vorbeigehen eine Beere zu pflücken ist erwünscht, die aktive Einbringung bei der Pflege und dem Gießen aber auch. Die neuen "essbaren" Oasen bieten Lebensraum, helfen die Sortenvielfalt zu erhalten und den Bezug zum Anbau von Lebensmitteln zu stärken, verbessern das Stadtklima und bieten Raum für Begegnung und gemeinsames Tun. Als Basis für die Bewirtschaftung der Gärten dienen die Grundsätze der Permakultur, die angewandt und vermittelt werden. 

Über SDGs go local 

SDGs go local ist ein Pilotprojekt von Bluepingu e.V. mit der Einladung zum Mitmachen. Es orientiert sich an den SDGs (Sustainable Development Goals), den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen, die eigentlich bis 2030 umgesetzt sein sollten. Da bisher von Seiten der Politik viel zu wenig passiert ist, vernetzen sich nun über dieses Projekt Menschen, Organisationen, Institutionen und Unternehmen, um von der Basis aus aktiv zu werden. 

Gefördert durch das Umweltbundesamt sowie lokal unterstützt durch die Innovation und Zukunft Stiftung geht es um eine nachhaltige Veränderung unseres Alltags und unseres Umfelds. Bürger*innen bringen sich in ihren unterschiedlichen Rollen mit ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten ein, gründen Arbeitsgruppen und machen die nachhaltigen Entwicklungsziele individuell erlebbar, wodurch sich die SDGs im Bewusstsein der Bevölkerung verankern. 

UmPARKen – vom Parkplatz zum Park: Neuer Nachbarschaftsgarten und grüner Treffpunkt am Bielingplatz in St. Johannis
UmPARKen – vom Parkplatz zum Park: Neuer Nachbarschaftsgarten und grüner Treffpunkt am Bielingplatz in St. Johannis

Pressekontakt

Julia Schrader
Bluepingu e.V.

julia(at)bluepingu.org
Tel. 0151-28342726

Bilder zur Veröffentlichung

UmPARKen – vom Parkplatz zum Park: Neuer Nachbarschaftsgarten und grüner Treffpunkt am Bielingplatz in St. Johannis
Ortsbegehung mit Anwohner*innen
UmPARKen – vom Parkplatz zum Park: Neuer Nachbarschaftsgarten und grüner Treffpunkt am Bielingplatz in St. Johannis
Planungsprozess
UmPARKen – vom Parkplatz zum Park: Neuer Nachbarschaftsgarten und grüner Treffpunkt am Bielingplatz in St. Johannis
Erstes Gartenmodell